Montag, 24. April 2017

{Rezension} Die 500 - Matthew Quirk

Die 500
Matthew Quirk

The 500 / übersetzt von Wolfgang Müller

Band 1 der Reihe um Mike Ford
(Polit-)Thriller
416 Seiten

Verlag: Heyne
Taschenbuch € 9,99
ebook € 8,99

Erscheinungsdatum: 10. März 2014

"Vielleicht läuft das so. Man bekommt alles, was man sich wünscht, und plötzlich langweilt man sich und fängt an, alles wieder kaputtzumachen. Aber das wollte ich nicht zulassen."





Der Klappentext

 


Jenseits der Macht ... wartet der Tod

Was in Washington läuft, bestimmen 500 Männer. Sie sind Minister, Lobbyisten und Senatoren – und die Klienten der Davies Group, der einflussreichsten Beraterfirma der Hauptstadt. Sie fühlen sich unantastbar. Doch Henry Davies hat sie alle in der Hand. Der junge Anwalt Mike Ford glaubt das große Los gezogen zu haben, als Davies ihn anheuert. Doch bald stellt Mike fest, dass er in ein Netz aus Intrigen, Erpressung und Mord geraten ist. Sein einziger Ausweg: Er muss seinen Boss ans Messer liefern, bevor der bemerkt, dass seine Machenschaften aufgeflogen sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.



Meine Meinung

 

Michael Ford hat nicht viel im Leben. Seine Mutter ist tot, zu seinem älteren Bruder hat er keinen Kontakt mehr und sein Vater sitzt im Knast. Sehr früh geriet er auf die schiefe Bahn, aber er hat sich gebessert und setzt jetzt alles daran, die Ganovengene seines Vaters auszutricksen. Mit eisernem Ehrgeiz versucht er, zwei Studien zu meistern und nebenbei noch einen Berg Schulden abzuzahlen, den er niemals bezwingen kann, und überhaupt läuft gerade alles ziemlich schief... Dann nimmt Henry Davies ihn unter die Fittiche und zeigt ihm, was für ein Leben er führen kann - mit Geld, einem Häuschen, Ehrenhaftigkeit und Anstand... Aber ist das wirklich so, oder riskiert er ein weiteres Mal, sich vom rechten Weg abbringen zu lassen?

Der Autor oder besser gesagt der Ich-Erzähler Mike hatte mich schon auf den ersten paar Seiten um den Finger gewickelt. Na ja, sagen wir: er hat mich geknackt wie eines der Schlösser, für die er sich besonders interessiert. Er ist charmant, intelligent und ziemlich gerissen. Man erfährt nach und nach viel über seine Vergangenheit, was ein stimmiges Bild von ihm und seinen Beweggründen entstehen lässt.

Das Buch beginnt eigentlich recht ruhig und das bleibt auch für die ersten etwa 150 Seiten so, was für mich einen großen Teil des Charmes der Geschichte ausmacht. Man lernt Mike und sein Umfeld kennen, und versucht, sich einen Reim auf den Prolog zu machen. Dem Leser wird einiges erklärt, damit er sich in der Gesellschaft von Politikern und Lobbyisten zurechtfindet, aber langweilig wird es nie, denn Mike schafft es, einen stets zum Schmunzeln zu bringen. Dabei spricht er den Leser auch gerne mal persönlich (und sehr trocken) an. Vor allem seinen Ganovenjargon mochte ich sehr gerne.

Matthew Quirk versteht es hervorragend, die Spannung (und die Neugier) hoch und den Leser bei der Stange zu halten. Der Schreibstil ist locker und hat Biss. Mir persönlich waren ein paar der Actionszenen einen Tick zu lang, aber die erfrischenden Dialoge und die Dynamik zwischen den Charakteren waren so genial, dass ich gerne darüber hinweggesehen habe. Sehr angetan haben es mir Mikes Vater und dessen Geschichte.

Einige Ereignisse im Laufe des Romans waren zwar vorhersehbar, aber der Autor konnte mich mehr als einmal mit einer großartigen Wendung überraschen. Ich war kaum fähig, das Buch aus der Hand zu legen. Die Handlung ist in sich abgeschlossen, dennoch freue ich mich wahnsinnig auf den nächsten Teil, der bald bei mir einziehen wird.



Was es sonst noch zu sagen gibt

 

https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Direktive/Matthew-Quirk/Blessing/e405932.rhd  

Am 3. April 2017 ist der zweite Band der Reihe um Mike Ford auf Deutsch erschienen.











Ein paar Worte zum Autor


Matthew Quirk ist in New Jersey aufgewachsen und hat in Harvard studiert. Anschließend arbeitete er jahrelang als investigativer Journalist für THE ATLANTIC. Seit Debüt Die 500, der erste Roman mit dem Protagonisten Mike Ford, erschien 2012 bei Blessing. Matthew Quirk lebt in San Diego.




Mein Fazit

 

Ein lesenswerter Thriller mit einem sympathischen Protagonisten, der mit einer interessanten Backstory aufwartet, einer guten Portion Action und viel Spannung! Volle 5 Sterne!




Plant genug Zeit zum Lesen ein, denn Mike Ford wird euch fesseln!


Keine Kommentare:

Kommentar posten